Deutschland

50 Jahre Fujifilm in Europa: Alles begann 1966 in Düsseldorf

Vom Rheinland nach ganz Europa: Der weltumspannende Technologiekonzern setzte früh auf den europäischen Markt und war mit hervorragenden Produkten schon bald erfolgreich. Startpunkt war vor genau 50 Jahren der Eintrag ins Handelsregister Düsseldorf.

07.07.2016
Fujifilm Blimp

Fujifilm Blimp

Fujifilm Werbekampagne 1972 Fujifilm' s Sunshine

Fujifilm Werbekampagne 1972 Fujifilm' s Sunshine

Fujifilm Filmpackung Velvia

Fujifilm Filmpackung Velvia

Fujifilm TV-Kampagne mit Mr Bean für Superia Film

Fujifilm Erstes Buero 1966 / BerlinerAllee 8

Fujifilm Erstes Buero 1966 / BerlinerAllee 8

Fujifilm Neubau / Heesenstr 1983

Fujifilm Neubau / Heesenstr 1983

Fujifilm Heesenstr 31 - heute

Vor 50 Jahren, am 7. Juli 1966, wurde die „Fuji Photo Film Europe GmbH“ bei der Handelskammer Düsseldorf ins Handelsregister eingetragen. Ein historisches Datum für das japanische Technologieunternehmen, denn dies war ein erster, entscheidender Schritt auf dem Weg zur europaweiten Präsenz. Von Düsseldorf aus wurde 1976 zunächst der britische Markt erschlossen, nach und nach folgte dann der gesamte Kontinent. Heute betreibt Fujifilm ein dichtes Netzwerk von Produktionsstätten und Niederlassungen in ganz Europa und hat sich zu einem der führenden Spitzentechnologie-Konzerne der Welt diversifiziert.

Vom Minibüro zur FUJIFILM Europe GmbH

Bis heute ist Düsseldorf zentraler Brückenkopf  für die regionalen Aktivitäten des Unternehmens – wobei „regional“ durchaus weiträumig zu verstehen ist: Die im Stadtteil Heerdt ansässige FUJIFILM Europe GmbH hat die Aufgaben einer Hauptverwaltung für Europa, Nahost und Afrika. Sie betreut knapp 50 Gruppengesellschaften mit vielfältigen Geschäftsbereichen und unterstützt diese in Vermarktungsfragen und beim strategischen Management.

Dabei hat alles so klein angefangen: 1966 bezogen gerade einmal drei Mitarbeiter das erste Büro an der Berliner Allee 8 zwischen Schadow- und Immermannstraße. Im Jahr 1983 wechselte die enorm gewachsene Belegschaft an den heutigen Standort in der Heesenstraße 31. Mit der Zeit wurden aber auch diese Räumlichkeiten zu klein, sodass 1993 eine völlige Neugestaltung und umfassende Erweiterung des Geländes zu seiner heutigen Form erfolgte.

Vom Kleinbildfilm zur Spitzentechnologie

Der Erfolg der Fujifilm-Produkte war schon bald nicht mehr zu übersehen. Die legendären Fuji-Kleinbildfilme – bis in die 90er Jahre ein absoluter Verkaufsschlager – begeisterten Profi- und Hobbyfotografen. Unvergessen ist auch der Fujifilm Zeppelin, der besonders im Rheinland und im Ruhrgebiet bei keiner Sportveranstaltung fehlen durfte. Doch mit den Anfängen der digitalen Fotografie begann der Markt für Filme schnell zu schrumpfen. Fujifilm hatte das Ende der Ära kommen sehen und längst begonnen, sich zur breit aufgestellten Technologie-Gruppe zu wandeln. Ausgangspunkt war das umfangreiche Know-how aus der Fotofilmproduktion, das als Grundlage zur Entwicklung neuer Geschäftsbereiche genutzt wurde.

Heute ist Fujifilm in Europa in sieben Sektoren aktiv, darunter das Gesundheitswesen, grafische Systeme, optische Geräte, Recording Media und Fotografie. Der Konzern beschäftigt in Europa rund 4.500 Mitarbeiter und betreibt sieben große Fertigungsanlagen in der Region. Produziert werden CTP-Druckplatten, Colorpapiere, Chemikalien, Tinte, Farbmittel für Tintenstrahldrucker, Toner, elektronische Materialien für die Halbleiterfertigung und Biopharmaka.

Weitere Information:

Kontakt:

FUJIFILM Europe GmbH | Corporate Communications
Petra Fujiwara, Doris Goertz
0211 5089 106
news(at)fujifilm(dot)eu

Themen:
  • Unternehmen